»

Mrz 27

Warum Hase und nicht Huhn

PlüschtiereDie Motte und ich liefen vom Kindergarten nach Hause und unterhielten uns dabei über Ostern. Auf unserem Weg kamen wir auch an den Hühnern in der Nachbarschaft vorbei. Ich erklärte ihr, dass der Osterhase die Eier bunt anmalt und für sie dann zu Ostern ein Körbchen im Garten verstecken wird, dass sie dann suchen darf. Die Motte schaute mich nur an, zeigte auf die Hühner und sagte, dass kein Hase kommt, weil genau diese Hühner ihr das Körbchen bringen, weil Eier von den Hühnern sind. Der Hase legt keine Ostereier, sondern isst nur Karotten! Also weiter kramen in der Trickkiste, obwohl ich gegen ein Osterhuhn auch nichts einzuwenden hätte.

Eine Gemeinschaftsarbeit

Der Osterhase ist keine Erfindung. Er tauchte einfach irgendwann auf und macht seitdem jährlich seinen Job. Auch wenn er nicht altert, geht das schon auf die Knochen. Deswegen präsentierte ich der Motte die Erklärung der Teamarbeit, mit der sie dann doch zufrieden war. Die Hühner legen die Eier. Schon lange sind sie mit dem Hasen befreundet. Immerhin wohnt er ja auch auf der Wiese. Zusammen malen sie die Eier bunt an. Zusammen macht das mehr Spaß und geht auch schneller. Aber erst nach dem Anmalen zeigt sich warum der Hase die Eier bringt: Ein Huhn hat nur zwei Füße und kann den Rucksack gar nicht tragen! Ganz logische Erklärung, oder? Es gäbe noch die Möglichkeit einer Art Osterkutsche, die von Hühnern gezogen wird. Optisch wäre die aber doch eher auffällig und die ganze Überraschung damit verdorben.

 

Noch ein Besuch im Supermarkt

Nur hartgekochte Eier wären nicht so lecker. Die Motte möchte auch Schokolade in ihrem Körbchen. Deswegen hat der Osterhase auch einen Deal mit der lila Kuh. Die produziert schon seit Wochen fleißig und liefert zum örtlichen Supermarkt. Deswegen stehen da jetzt schon die Ostersachen, weil der Hase sie ja vor Ostern noch abholen muss! Da er nur einen Rucksack und kein Auto hat, dauert das manchmal länger. Das gleiche Problem haben Nikolaus und Weihnachtsmann. Also wundert euch nicht, wenn es im August schon Lebkuchen gibt. Das Zeug wird rechtzeitig abgeholt und verteilt!

 

Schokohase als Ablenkungsmanöver

Die lila Kuh produziert viele Schokoladenhasen. Aber warum keine Hühner? Schließlich ist ihnen das Osterfest zu verdanken. Das ist ganz klar ein Ablenkungsmanöver. Der Hase kann sich in seinem Bau verstecken und die Motte findet ihn dann nicht. Ganz anders sieht es mit den Hühnern aus, die beim Nachbarn um die Ecke auf der Wiese stehen. Gäbe es also nur Schokohühner, würde die Motte sicher auf die Idee kommen, dass es bei denen vom Nachbarn noch mehr zu holen gibt und dann besteht die Gefahr, dass sie beim Anmalen der Eier erwischt werden. Das Drama möchte ich mir gar nicht weiter vorstellen. Also nicht mehr über Hasen aus Schokolade wundern. So wird er zum meistgesuchten Tier im Frühling und die Eier überleben bis April!

 

Eigentlich feiern die Motte und ich oft Ostern, denn auch außerhalb der Saison haben wir bunte Eier im Kühlschrank! Nur die Sache mit der lila Kuh fällt dann aus, denn die ist immer nur befristet angestellt und wird für andere Produktionen gebraucht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Animated Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company