«

»

Okt 06

Viele Namen und eine App, die alles leichter macht

Ultraschallbild BabyEs dauerte damals Ewigkeiten bis wir uns für einen Namen für die Motte entschieden bzw. geeinigt hatten. Als Feststand, dass der Krümel ein Mädchen wurde, kaufte ich ganz altmodisch ein Buch mit Vornamen. Für einige Wochen wurde das Buch meine tägliche Lektüre. Meine Favoriten notierte ich auf einem Zettel. Danach war mein Mann dran. Gleiches Spiel von vorne. Es grenzte an ein Wunder, dass die Motte zur Geburt einen Namen hatte. Wir arbeiten fleißig an einem Geschwisterchen und falls das mal irgendwann klappt, werden wir keine Bücher mehr wälzen, denn es gibt nun eine App dafür.

 

 

 

Like oder doch lieber weiter?

Apta Babyname nennt sich diese neue App, die die Suche nach einem Babynamen erheblich vereinfacht. Das Prinzip ist einfach und funktioniert wie folgt:

  • Ein Vorname erscheint. Bei Gefallen nach links drücken (gefällt mir) und wenn er nicht zusagt nach rechts drücken (gefällt mir nicht).
  • Euer Partner macht das Gleiche. Wenn es eine Übereinstimmung gab, bekommen beide eine Nachricht und ein Babyname, der beiden Elternteilen gefällt, ist gefunden und den könnt ihr euch merken oder aufschreiben.
  • Da es aber doch sehr viele Vornamen gibt, könnt ihr die Suche mit verschiedenen Filtern einschränken. Ganz wichtig: Einen Jungen- oder einen Mädchennamen? (Wir wollten uns nicht überraschen lassen). Ihr könnt aber auch beispielsweise auswählen, ob es ein langer oder ein kurzer Vorname für euer Baby werden soll.

Die App ist für iOS und Android verfügbar. Ihr könnt sie hier finden:

Apta Babyname für iOS

Apta Babyname für Android

 

Wie ihr eine App installiert, muss ich euch wohl nicht erklären. Darin seid ihr mit Sicherheit besser als ich. Das Smartphone und ich werden nur langsam Freunde, aber ich weiß seine Vorteile durchaus zu schätzen. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich noch gar keine Apps drauf, aber mittlerweile möchte ich sie gar nicht mehr missen. Gibt ja auch so viele praktische Sachen, die das Leben erleichtern!

Die Qual der Wahl bleibt am Ende bei euch. Ihr dürft euch dann einigen und euren Babynamen aus den Favoriten auswählen. Diskussionen vorprogrammiert? Die hatten wir komischerweise nicht. Nach der langen Vorauswahl waren wir uns sofort einig.

 

Einfach, unkompliziert, zwischendurch

Ich möchte jetzt keine Bücher verteufeln, Bücher sind toll, aber mit der App funktioniert die ganze Sache praktischer, allein schon wegen der Filter. Ein Buch muss ich ganz durchlesen und mein Partner dann auch. Mit der App kann ich direkt Kriterien ausschließen, die für uns nicht in Frage kommen. Außerdem: Bücher und mein Mann sind so eine Sache. Ich musste ihn ganz oft überreden mal darin zu blättern! Hätte es diese App damals schon gegeben, wären seine Beiträge zahlreicher gewesen. So wurden nur ziemlich viele Vorschläge von mir abgelehnt, aber das ist ein anderes Thema…

Der Babyname ist für mich wie Schmetterlinge im Bauch. Es gibt zwar viele schöne Vornamen, aber es muss „Funken“, wenn ich ihn sehe.

 

Es handelt sich um einen gesponsorten Artikel. Meine Erfahrungen und meine Meinungen sind echt und wurden dadurch nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company