«

»

Aug 15

Urlaub in Frankreich: Teil 5 – Ganz viel Strand

MeerEs sind Sommerferien in Bayern und deswegen ist es auf dem Blog gerade etwas ruhiger. Nun habe ich endlich die Zeit gefunden weiter von unserem Urlaub in Frankreich zu berichten. Heute komme ich zum interessantesten Thema: Meer und Strand. Das war für die Motte besonders spannend, denn das Meer sieht sie eher selten. In der Nähe gibt es leider nur die Berge, aber die sind auch schön!

 

 

 

MeerZu Fuß

Von der Campinganlage in La Ciotat ist der Strand theoretisch zu Fuß erreichbar. Allerdings handelt es sich hier um Steinstrände, die zum Liegen und Baden nicht ganz so gemütlich sind. Dafür waren sie für abendliche Spaziergänge immer sehr schön. Sandstrand ist zwar auch zu Fuß erreichbar, aber das ist ein ganz schöner Marsch und bei Sonne und mit kleineren Kindern nicht unbedingt zu empfehlen. Zum Baden sind wir deswegen immer mit dem Auto gefahren.

 

MeerMit dem Auto

An den Sandstränden stehen viele Parkplätze zur Verfügung. Morgens und am Mittag waren immer noch ausreichend Plätze zur Wahl. Am Nachmittag ist es eher schwierig noch einen Platz zu bekommen. Die Parkgebühren halten sich in Grenzen. Sie sind zwar nicht billig, aber München Innenstadt ist teurer und man kann direkt am Strand parken und muss das Gepäck nicht durch die Gegend schleppen.

 

MeerGut Ausgestattet

Die Strände sind sehr sauber. Überall stehen Abfalleimer und Aschenbecher. Auch Duschen und Toiletten gibt es in regelmäßigen Abständen. Über den Sand konnten wir uns nicht beschweren. Teilweise schwammen aber Plastikabfälle im Wasser. Dafür habe ich nur wenig Verständnis. Überall stehen Mülleimer und man kann seinen Abfall ruhig mitnehmen.

 

MeerPlatz zum Hinlegen gab es überall genug. Mitte Juni ist es schon warm genug zum Baden, aber es ist noch Vorsaison und damit nicht besonders viel los. Die meisten Leute am Strand schienen Einwohner zu sein. Zumindest sprachen sie alle Französisch. Andere Touristen haben wir nur wenige gesehen.

An der Strandpromenade standen kleine Holzhäuschen mit Büchern darin. Die Bücher waren von der Bibliothek ausgemustert und man konnte sie am Strand lesen. Auch Spielplätze gab es ausreichend und sie waren gut gepflegt.

 

MeerLieber meiden…

Essen und Trinken sind direkt am Strand sehr, sehr teuer (wirklich richtig teuer!). Bei den Preisen musste ich teilweise schon schlucken. Daher besser ein eigenes Picknick mitnehmen! Auch sehr nervig: Am Strand laufen einige Fotografen herum, die Bilder von Touristen machen, die man dann in einem kleinen Fotoladen kaufen kann. Natürlich sind auch diese überteuert und die Qualität auch nicht besonders gut.

 

MeerWie ihr auf den Fotos sehen könnt, haben wir die Tage am Strand sehr genossen. Besonders schön war es, dass nie wirklich viel los war. In der Hochsaison sieht das sicher ganz anders aus. Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für heute und hoffe, dass der Sommer endlich auch ins Allgäu kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Social Media Icons Powered by Acurax Wordpress Development Company