«

»

Jul 03

Punkt, Punkt, Komma, Strich

BildGib einem Kind Stifte und Papier und es ist eine ganze Zeit lang beschäftigt. So auch bei uns. Ihre ersten Stifte bekam die Motte recht früh und verschönerte seitdem alles mit bunten Strichen. Am liebsten mag sie weißes Papier. Zwar hat sie auch mehrere Malbücher, aber auch dort wurden immer nur Striche gemalt. Höhepunkt waren die „Verschönerungen“ im Flur, die sie in einem unbemerkten Moment anbrachte und sie war mächtig stolz darauf. Glücklicherweise waren es nur Buntstifte und kein Kugelschreiber…

 

 

Malst du etwas für mich?

Als die Motte in den Kindergarten kam, dachte ich, dass ihre Bilder nun langsam detaillierter werden würden. Pustekuchen! Sie brachte viele Bilder mit nach Hause, aber es blieben bunte Striche. Dann ein kleiner Lichtblick: Vor ein paar Wochen war da plötzlich ein Regenbogen auf dem Papier. Die Freude war groß. Ich ermutigte sie und weitere Regenbögen folgten. Es wurden nur noch Regenbögen gemalt. Sie waren schwer angesagt. Weitere Formen ausgeschlossen. Die kamen nur von mir, denn natürlich musste ich auch immer malen. Die Motte suchte sich etwas aus und ich brachte es auf das Papier. Helfen? Nein, sie guckte nur zu, oder malte Regenbögen…

 

Ein Gesicht!

BildVorgestern schüttete es wie aus Eimern. Also verbrachten die Motte und ich den Nachmittag mit Stiften und Papier. Das Telefon klingelte und ich war kurz abgelenkt. Als ich mich wieder neben sie setzte, strahlte sie mich an und zeigte auf ihr Blatt. Da war doch tatsächlich ein Gesicht zu erkennen. Ich platze fast vor Stolz. Bald schon lachten mich viele bunte Gesichter an und der Tag hätte nicht schöner laufen können. Endlich malt die Motte „richtige“ Bilder und sie werden von Tag zu Tag detaillierter.

 

Nun geht es Schlag auf Schlag. Gestern fand ich dann noch ein Blatt mit bunten und ausgemalten Rechtecken in ihrem Rucksack und zum ersten Mal versuchte sie einige Sachen in einem Malbuch auszumalen und malte nicht mehr einfach drüber. Wie ging das denn jetzt so schnell? Erst nur Striche und plötzlich richtige Bilder. Die Motte scheint wohl eine kreative Ader zu haben! Übrigens verwenden wir nur Buntstifte. Wachsmalstifte schmieren mir zu sehr und Filzstifte sind mir für die Wohnungseinrichtung noch zu gefährlich. So nun werde ich mal wieder die Stifte spitzen, damit es heute Nachmittag wieder bunt werden kann!

 

Ich habe kürzlich entdeckt, dass man sich Kuscheltiere nach Kinderzeichnungen anfertigen lassen kann. Die Idee gefällt mir total gut, aber die Preise sind wirklich erschreckend. Aber vielleicht irgendwann als Erinnerung, denn ich kann nicht jedes tolle Bild an die Wand hängen. So viel Platz haben wir nicht, aber ich hebe sie alle auf. Die meisten jedenfalls. Das Basteln hat bei uns übrigens auf Anhieb viel besser geklappt. Schon in der ersten Kindergartenwoche brachte die Motte einen „Kartoffelkönig“ mit und sie schneidet sehr gerne Kreise aus. Anfangs hatte ich im Umgang mit der Schere Angst, aber sie ist sehr vorsichtig und es kam noch nie zu einer Verletzung.

Wann haben eure Kinder das erste erkennbare Ding gemalt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Social Media Icons Powered by Acurax Website Designing Company